Winterblues ade!

In der kalten Jahreszeit haben die meisten auch mal eher mit kleinen depressiven Verstimmungen zu tun. Dagegen kann Tageslicht und frische Luft helfen, weshalb viele trotz des Nieselwetters spazieren gehen oder einer Sportart wie Laufen oder Fahrradfahren nachgehen. 

Kann auch die Ernährung ihren Teil zur guten Stimmung beitragen?

Heute möchte ich dir ein paar echte Stimmungsmacher vorstellen. 

Erst mal eine gute Nachricht für alle Naschkatzen. Schokolade ist in der Tat ein Stimmungsmacher. Um als solcher aber richtig wirken zu können, sollte man schon auf einen hohen Kakaoanteil gehen, so hoch wie es einem eben noch schmeckt (>70%). Dazu am besten mit ein paar Mandeln oder Walnüssen den Snack ergänzen. 

Im Winter sind vor allem alle grünen Gemüse sehr gut. Sie enthalten Vitamin B2 und B6, die gegen Müdigkeit und Stimmungstiefs wirken. Daneben sind sie generell sehr gesund, da die vielen Ballaststoffe den Darm stärken und somit Erkältungen vorbeugen, denn der Darm ist unsere größte Immunabwehr. Wie praktisch, dass die Natur uns im Winter vieles davon gibt, zum Beispiel Grünkohl, Wirsing und andere Kohlarten. Dazu passen Kartoffeln sehr gut, die auch als stimmungsaufhellend gelten. 

Apropos Wintergemüse: viele Sorten enthalten Senföle und diese sind sehr gut geeignet, um Erkältungen vorzubeugen. Da empfehlen sich insbesondere Brokkoli, Pak Choi, Meerrettich, Radieschen, Kapuzinerkresse oder die einfache Gartenkresse, aber auch Zwiebel und Knoblauch enthalten viele Senföle. Wer das nun bisher gar nicht auf dem Speiseplan hat und es mal ausprobieren möchte, findet hier einige Rezepte. 

Ebenso sind Spinat, Paprika, Fenchel und Karotten förderlich für die Glückshormonproduktion im Winter. Paprika und Karotten werden heutzutage selbst im Sommer in hocheffizienten Gewächshäusern, sogar vor unserer Haustür, angebaut, sind also den ganzen Winter über erhältlich. 

Für einen positiven Start in den Tag habe ich dir mal folgendes Rezept für deine Frühstücks-Bowl aus Äpfeln, Hafer und Nüssen zusammen gestellt, denn auch die sind besonders gut für die Stimmung: 

  • 30 g Rosinen oder andere Trockenfrüchte (z.B. ungeschwefelte Aprikosen)
  • 80 g zarte Haferflocken
  • Hafermilch/-drink 
  • 2 kleine säuerliche (z.B. Elstar oder Cox Orange) Äpfel 
  • 50 g Mandeln
  • Optional: 1 TL flüssiger Honig 


Rosinen als Ganzes nehmen oder Trockenfrüchte klein schneiden und 

wenn sie etwas saftiger sein sollen, zuvor 30 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Äpfel klein schneiden und Mandeln nach Belieben hacken. Früchte und Nüsse mit dem Hafer mischen und mit Haferdrink übergießen. Vor dem Genießen eine Minute stehen lassen, damit die Haferflocken etwas einweichen können. Der Haferdrink ist bereits süßer als bspw. ein Mandeldrink, den du natürlich auch nehmen kannst, da auch die Mandeln gute Stimmung machen. Ist dir das Ganze aber nicht süß genug, kannst du noch etwas Honig dazu geben. 

Happy Breakfast und allzeit gute Laune, auch an trüben Wintertagen,
wünscht dir
Sabrina von GanzGesundCoaching